Die Gründungsväter des Ybbstalradwegs treten ab:
Eisenstraße folgt in der Administration nach

Eisenstraße. Einen langen Atem und viel politisches Durchhaltevermögen haben Obmann Martin Ploderer (ÖVP) und sein Stellvertreter Helmut Schagerl (SPÖ) als Führungsspitze des Gemeindeverbands Ybbstal bewiesen. Der Verein verantwortet seit 2012 die Planung und den Bau des touristischen Leuchtturmprojekts Ybbstalradweg zwischen Waidhofen an der Ybbs und Lunz am See. In der Vorwoche legten die beiden ehemaligen Bürgermeister nach acht Jahren ihr Amt im Gemeindeverband Ybbstal zurück. Neuer Obmann ist Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, zum Obmann-Stellvertreter wurde Bürgermeister Josef Schachner aus Lunz am See gewählt.

Auch in der Administration kam es zu einer Änderung: Das Team der Eisenstraße Niederösterreich übernimmt die Agenden vom Lunzer Amtsleiter Thomas Weber, der ebenfalls seit Gründung des Vereins federführend mit an Bord war. „Martin Ploderer, Helmut Schagerl und Thomas Weber haben Großartiges geleistet und sie mussten gerade in der Anfangszeit viele Angriffe hinnehmen. Durch die engagierte Führung des Vereins ist ein Schulterschluss in der Region gelungen“, blickte Neo-Obmann Andreas Hanger auf die bewegte Geschichte des Großprojekts zurück. Seit der Eröffnung im Jahr 2017 hat sich der Ybbstalradweg mit jährlich rund 50.000 Radlern zu einem wahren Tourismusmagneten entwickelt.

Für den ehemaligen Lunzer Bürgermeister Martin Ploderer ist die Nachfolgeregelung eine „ideale Lösung, weil sich Andreas Hanger schon in den vergangenen Monaten intensiv beim Gemeindeverband Ybbstal eingebracht hat und wir schon bisher gut mit der Eisenstraße zusammengearbeitet haben“.

Der Gemeindeverband Ybbstal kümmert sich künftig nicht nur um den Ybbstalradweg, sondern er möchte auch die Attraktivität der Nostalgiebahnstrecke zwischen Kienberg-Gaming und Lunz am See wieder steigern. Daher wurde der bisher sieben Gemeinden umfassende Mitgliederkreis um die Marktgemeinde Gaming erweitert.

Einstimmig wurde Martin Ploderer zum Ehrenobmann, Helmut Schagerl zum stellvertretenden Ehrenobmann und Thomas Weber zum Ehrenmitglied ernannt. Großer Dank wurde auch dem ausscheidenden Rechnungsprüfer Hermann Strobl ausgesprochen.

Der neu gewählte Vorstand des Gemeindeverbands Ybbstal:
• Obmann: Abg. z. NR Andreas Hanger (Eisenstraße Niederösterreich)
• Obmann-Stellvertreter: Bgm. Josef Schachner (Lunz am See)
• Schriftführerin: Bgm. Manuela Zebenholzer (Hollenstein an der Ybbs)
• Kassier: Bgm. Johann Lueger (Opponitz)
• Vorstandsmitglied: Bgm. Werner Krammer (Waidhofen an der Ybbs)
• Vorstandsmitglied: Bgm. Gerhard Lueger (Ybbsitz)
• Vorstandsmitglied: Bgm. Josef Pöchhacker (St. Georgen am Reith)
• Vorstandsmitglied: Bgm. Friedrich Fahrnberger (Göstling an der Ybbs)
• Vorstandsmitglied: Bgm. Renate Gruber (Gaming)

• Rechnungsprüfer: GR Zoltan Abfalter (Ybbsitz), GR Anton Haidler (Göstling an der Ybbs), StR Erich Leonhartsberger (Waidhofen an der Ybbs)

• Ehrenobmann: Bgm. a. D. Martin Ploderer (Lunz am See)
• Stv. Ehrenobmann: Bgm. a. D. Helmut Schagerl (St. Georgen am Reith)
• Ehrenmitglied: Amtsleiter Thomas Weber (Lunz am See)

Pressefotos:
PF_30a: Bei der Generalversammlung des „Gemeindeverbands Ybbstal“ kam es zur Wachablöse: der neue Obmann-Stellvertreter Josef Schachner, der neue Obmann Andreas Hanger, Ehrenobmann Martin Ploderer, stellvertretender Ehrenobmann Helmut Schagerl und Vorstandsmitglied Friedrich Fahrnberger (v.l., vorne) sowie Ehrenmitglied Thomas Weber, Vorstandsmitglied Gerhard Lueger, Ziviltechniker Alois Graf, die Vorstandsmitglieder Renate Gruber, Manuela Zebenholzer (Schriftführerin), Werner Krammer, Josef Pöchhacker und Johann Lueger (Kassier) (v.l., hinten).
Foto: www.eisenstrasse.info

PF_30b: Der Ybbstalradweg hat sich seit der Eröffnung im Juni 2017 zum echten Tourismusmagneten entwickelt.
Foto: Doris Schwarz-König/mostviertel.at

Der Ybbstalradweg zwischen Ybbs an der Donau und Lunz am See ist ein echtes Naturparadies für Familien und Genießer. Sein neues 55 Kilometer langes Herzstück führt Genussradler mitten durch die ursprüngliche Flusslandschaft zwischen Waidhofen an der Ybbs und Lunz am See, fernab von Autos, Hitze, Schmutz und Lärm. Immer dabei: die Ybbs mit ihrem glasklaren Wasser, ihrem sanften Rauschen und vielen verlockenden Badeplätzen.

Das neue Teilstück darf sich sicherster Radweg Niederösterreichs nennen. Kaum Steigungen, keine Autos, dafür eine großzügige Spurbreite und durchgängige Geländer machen es zum idealen Ausflusgziel für Familien und Genussradler. Kraft tanken können Sie an einladenden Rast- und Inszenierungsplätzen. Diese Rastplätze geben dem Ybbstalradweg ein Gesicht. Das Mobiliar umfasst Radbügel, bepflanzte Schattenlauben, Grillplätze, Abfalltrennsysteme, Tische, Lümmelbänke und sogar Hängeliegen. An speziellen Wasserspendern und Trinkbrunnen können Sie sich erfrischen, Fotopunkte leiten Ihre Blicke auf landschaftliche oder kulturelle Besonderheiten.

Für etwaige Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter im Gemeindeamt jederzeit gerne zur Verfügung

T: 7445/218


Nähere Infos finden Sie auf der Homepage Ybbstaler Alpen:

http://www.ybbstaler-alpen.at/ybbstal-radroute